Es folgt eine Linkliste, deren Links auch später im Text erreichbar sind. |
Peutekunst | Meutekunst | Leutekunst | Beutekunst | Heutekunst | Seutekunst | Impressum | Kontakt | Startseite |

Günter Marnau, Fotokunst

1914 - 2014, 100 Jahre Erster Weltkrieg

Lange her und doch hochaktuell  




Vom ersten Weltkrieg über den zweiten Weltkrieg jetzt zu den vielen kleinen Kriegen verteilt über die Erde.

Trotz allem sind Kriege nicht aus der Mode gekommen. Es finden sich immer wieder Wahrheiten, die benutzt werden können, um dringend einen Krieg zu beginnen. Natürlich nur, um Unrecht zu begrenzen.

"Die Menschen, die in der Bundeswehr arbeiten, müssen im Grundsatz auch fähig sein, Einsätze zu leisten."
Januar 2014
Frau Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen






Die Tatsachen sind bekannt und werden auch dem Publikum mitgeteilt, wie etwa:

"Fieberphantasien eines von Krustendrehkrankheit und Polarschubseuche schwer Befallenen."
1915 die Fachwelt
zur Plattentecktonik-Theorie von Alfred Wegener


oder "Katzen stehen mit dem Teufel im Bunde, sie sind unheilig"
1484 Papst Innozenz VIII.




Wie oft befand sich das Publikum in einem Kontext aus eigenen Bedürfnissen, die angeblich durch die Bedrohung von Aussen gefährdet wurden? Das Gebäude der eigenen Gesellschaft, in dem sich die Bevölkerung wohl fühlen möchte.

"Viele sprechen bereits von einem Nachholbedarf" und "dass man Afrika nicht den Chinesen überlassen dürfe."
"Deutschland sollte sich politisch, wirtschaftlich und wo nötig auch militärisch engagieren." "
Januar 2014
Herr Wolfgang Ischinger
Münchener Sicherheitskonferenz und Ex-Botschafter Deutschlands in den USA




Was aber, wenn dieses Gebäude tatsächlich im Besitz mächtiger Interessenvertreter ist, die um Macht buhlen mit anderen? Im Jahre 1914 spielten 3 Cousins mit ihrem "Erbe", zündelten ein wenig, bis Alle mitspielten.

es ist "... die verdammte Pflicht und Schuldigkeit" der sozialdemokratischen Partei, die Verantwortung zu übernehmen, nicht nach den Folgen zu fragen und sich patriotisch für Volk und Vaterland in die Bresche zu werfen. "
Oktober 2018
Friedrich Ebert
Parteivorsitzender der SPD

Ziel war die Rettung der Monarchie.




Es kann sich ein neues Bild ergeben, aber hier, wie für die obigen Zitate gilt: Das Publikum bekommt ein Bild geliefert, das ihm beim Verständnis der Situation helfen soll.

"Im Laufe der Geschichte kam es immer wieder dazu, dass manche Individuen oder Gruppen herausfanden, wie sie das Verhältnis von Freigiebigkeit und Tugend zu ihren Gunsten beeinflussen konnten" "
November 2013
Herr Hakan Baykal
in Bild der Wissenschaft zum Thema "Die Erfindung der Klassengesellschaft"




und schon sieht das eigene Haus schön und bunt aus, verteidigungswert. Und schon kann jeder Einzelne der weisse Ritter sein, der zur Rettung beitragen darf.



Die Erinnerung an die Ergebnisse früherer Kriege? Ausflugziele, die keine Botschaft für das Heute haben.



Ist es nicht immer so, dass wer nicht hören will, eben fühlen muss? Brandherde bekämpft werden müssen?



Dann muss eben auch mal Blut vergossen werden. Schade, aber wie soll man sonst sein Recht durchsetzen?



Es kann ja auch ganz ästhetisch sein, wenn Blut auf Tod trifft. Man muss ja nicht so direkt und in allen erschreckenden Details über den Krieg berichten.



Die, denen die Tatsachen bekannt sind, die bereit sind die Konsequenzen zu ziehen, schrecken auch nicht zurück, nur weil es ein wenig schwierig wird.



Die Engel fallen. Das Gute hat sich auf genau eine Seite - unsere Seite - zurückgezogen.



Wohin nun? Zum Glück gibt es immer richtungsweisende Menschen, die sich mit höheren Wahrheiten auskennen.



heroische Beispiele aus der Vergangenheit, der guten Tradition verpflichtend helfen auch weiter.



Schliesslich muss verhindert werden, dass die Heimat brennt.



Wenn dann der Befreier heimkommt, was sehen wir dann?



Sieht er was erreicht wurde? Haben wir das gewollt?



Man kann doch auch einfach darüber hinwegschauen. Wer sagt, dass so etwas in der Erinnerung haften bleiben soll. Wer sagt, dass es beim nächsten Mal nicht ganz anders läuft.